Mittwoch, 27. April 2016

Gelesen: Bernhard Aichner - "Totenfrau"




Titel: Totenfrau (1. Teil der Totenfrau-Trilogie)
Verlag: btb-Verlag
ISBN: 978-3-442-74926-3

Einmal im Jahr komme ich in die wunderschöne Buchhandlung "Buch & Boot" in Altaussee und kann natürlich nicht mit leeren Händen das Geschäft verlassen. Dieses Mal stieß ich auf diesen Thriller, von dem ich schon viel Positives gehört hatte und sobald ich zu lesen begonnen hatte, konnte ich nicht mehr aufhören. 

Es geht um die junge Bestatterin Frau Blum, deren häusliches Glück nach schwerer Kindheit ein jähes Ende hat, als ihr Mann bei einem Unfall ums Leben kommt. Beim Durchstöbern seiner Unterlagen stößt sie auf ein verstörendes Geheimnis.

Auch wenn sich meine Anfangsvermutung bestätigt hat und dadurch das Finale nicht so ganz überraschend war, hat das Buch mich in seinen Bann gezogen. Bis zur letzten Seite war es spannend. Es gab keine Längen, der Schreibstil zieht einen richtig mit. Es gab keine unnötigen Action-Szenen und auch keinen Provinzkrimi-Klamauk. Die Hauptfigur Blum war mir äußerst sympathisch, obwohl sie - dem Gesetz nach - eigentlich die Böse in diesem Spiel ist. 

Ein empfehlenswerter Thriller und ich werde den nächsten Teil der Totenfrau-Trilogie nicht auslassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen