Montag, 22. Februar 2016

Gelesen: Werner Holzwarth/Wolf Erlbruch - "Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat"






Titel: Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat.

Autor: Werner Holzwarth

Illustrator: Wolf Erlbruch

Verlag: Peter Hammer Verlag


Irgendwann einmal habe ich zufällig im TV das Filmchen über den Maulwurf gesehen und ich habe mich amüsiert. In der Arbeit habe ich darüber erzählt und deshalb als Geschenk einige Zeit später von einer Arbeitskollegin das Buch als Pop-Up-Ausgabe erhalten.




Die Geschichte selber ist amüsant und ich finde, ein erfrischend freches Kinderbuch ohne Moral. Welches Kind lacht nicht über solche Situationen, in denen Erwachsenen peinlich berührte die Nase rümpfen. Die Illustrationen gehören genauso wunderbar zum Gelingen des Buches, wie die Geschichte selber.
Was mir aber gar nicht so gut gefallen hat, waren die Pop-up-Effekte. Ich finde, dass sie nicht gut ausgeführt , sondern oft schwer zu bewegen, sperrig sind und die "Special-Effects" bereichern nicht die Geschichte, sondern sind unoriginell. Beim Herumfingern, um zu ziehen oder zu drehen, geht das Erzählte und die Pointe quasi verloren, weil die Reihenfolge noch dazu am Ende verdreht ist und man im ersten Moment gar nicht versteht, was da jetzt passiert ist.

Fazit: Amüsante Geschichte - aber nicht die Pop-up-Ausführung nehmen!
Bewertung: 3 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen